Achseln richtig Rasieren


Das Rasieren der Achseln gehört für viele Frauen und Männer zur täglichen Morgentoilette. Sie fühlen sich damit nicht nur wohler, sondern sorgen auch für verbesserte Hygiene. Viele Frauen fangen bereits im Jugendalter mit dem Rasieren an, während Männer diese Prozedur nur vereinzelt praktizieren. Dabei gibt es verschiedene Techniken und Methoden.

Achseln Rasieren

Das richtige Zubehör

Wenn Sie sich zum ersten Mal die Achseln rasieren möchten, haben Sie vielleicht Bedenken vor der Klinge oder wissen nicht genau, wie Sie die Haare richtig entfernen sollen. Das Rasieren der Achseln ist in den meisten Fällen jedoch ganz leicht. Neben einem Nassrasierer benötigen Sie noch Rasierschaum oder -gel. Eine Rasur mit diesen Hilfsmitteln nennt man Nassrasur. Eine Rasur nur mit Rasierer, ohne Wasser und ohne Rasierhilfe, nennt man Trockenrasur. Die Nassrasur ist für die Achseln immer vor zu ziehen, da sie bessere Ergebnisse erzielt und auch schonender für die empfindliche Haut ist. Die Haare lassen sich mit Hilfe von Rasierschaum oder -gel auch leichter entfernen, weil sie aufgeweicht und aufgestellt werden. Verwenden Sie wenn möglich immer Rasierhilfen. Als Rasierer können Sie sowohl einen Einwegrasierer als auch einen normalen Rasierer mit mehreren Klingen verwenden. In jedem Fall sollte er mit Klingen ausgestattet sein, denn ein Elektrorasiere arbeitet nicht so gründlich und würde Stoppel hinterlassen.

Die optimale Rasur

Bevor Sie nun anfangen sich die Achseln zu rasieren, sollten Sie die Achseln mit Rasierschaum oder -gel großzügig einreiben. Ihren Arm sollten Sie dabei hoch und gestreckt halten, so dass Ihre Achsel während der Rasur gestreckt bleibt. Fahren Sie nun leicht mit dem Rasierer von oben nach unten über die Achselhaare. Spülen Sie die Klinge jedes Mal ab, weil die Rasur sonst durch die festsitzenden Haare beeinträchtigt wird. Wenn der gesamte Schaum abgetragen wurde, tragen Sie eine zweite Schicht auf und wiederholen die Rasur von unten nach oben. Anschließend spülen Sie Ihre Achseln ab und betasten die Haut nach möglichen Stoppeln. Falls vorhanden, wiederholen Sie die Rasur. Tragen Sie hinterher möglichst keine alkoholhaltigen Deodorants auf.