PostHeaderIcon Haarpflege Trends 2012


Die Haarpflege Trends 2012 richten sich ganz klar nach den Frisurentrends in diesem Jahr. Trotzdem sollte man immer beachten, dass die Bedürfnisse des Haars vorgehen, egal welche Pflegeprodukte gerade “in” sind. Für den Sleek Look mit elegantem Pferdeschwanz verwenden Stylisten zum Beispiel derzeit Haaröl. Dieses Produkt ist aber für leichtes und dünnes Haar nicht besonders geeignet. Es wird durch das Öl fettig und schwer. Bei allen Tipps für die Haarpflege 2012 also bitte immer den eigenen Haartyp beachten.

Gwen Stefani ist eine Vertreterin dieses aktuellen Frisurentrends: Big Hair! Wallende Löwenmähnen sind in diesem Jahr im Kommen. Dafür hat sich die Beauty-Industrie auch ein neues Pflegeprodukt ausgedacht: Haarpuder revolutioniert jetzt das Toupieren. Frau nehme einen Haarpuder, der aussieht wie ein XXL-Zuckerstreuer. Dann wird das Big-Hair-Puder auf dem Ansatz und dem Deckhaar aufgetragen. Der Ansatz wird nun durchgeknetet, das Haar ordentlich durchgewuschelt. Vom weißen Puder bleibt nur noch ein Schimmer übrig. Das Haar ist voluminös, ohne schädliches Toupieren. Klasse.

Der Sleek Look für Pferdeschwanz oder offene Haare wird nicht mehr durch Haargel realisiert. Ein neuer Haarpflege-Trend ist Öl. Das gibt es zum Beispiel von Schwarzkopf Professionnel oder L’Oreál. Drei Tropfen Öl reichen für den Sleek-Look aus. Man verteilt sie in den Haarlängen. Wenn es doch zu viel Öl war, dann kann das Frisuren-Dilemma mit Haarspray und Auskämmen gebändigt werden. Das Öl kann nicht nur für die Frisur, sondern auch als Frizz-Bändiger eingesetzt werden. Ein Tropfen reicht. Er muss nur gut über das Deckhaar verteilt werden.

Weiche Locken im Stil von Marilyn Monroe stylt Frau mit Föhngel und Lockenstab. Das Gel kommt aus der Tube oder ist auch bei Syoss als Spray erhältlich. Glatt und glänzend wird das Haar mit einem anderen Föhnspray. Das Sleek & Shine Spray zum Föhnen von Garnier bändigt lockiges Haar. Es wirkt wie eine Anti-Frizz-Milch. Der rockige Look wird mit einem ganz neuen Haarpflege Trend erreicht: Er heißt Spraywachs. Das Produkt wird nicht wie ein Spray direkt auf die Haare aufgetragen, sondern per Hand verteilt.

Kommentieren